Nach der Wahl ist vor der Wahl: Workshop & Podiumsdiskussion

Für Sachsen ist 2019 ein Superwahljahr: Nach den Kommunal- und Europawahlen im Mai wird im Herbst der neue Landtag gewählt. Aus diesem Anlass veranstalten die Universität Leipzig und das Sächsische Kompetenzzentrum Landes- und Kommunalpolitik (SKLK) eine Nachwahlanalyse zu den Europa- und Kommunalwahlen, zu der wir Sie sehr herzlich einladen möchten!

Interdisziplinärer Workshop:
Wahlen und Mobilisierung in angespannten Zeiten

16.30 – 19.00 Uhr, S 420 im Neuen Seminargebäude, Universitätsstr. 1

In diesem Workshop präsentieren Expertinnen und Experten aus den Bereichen der
Politikwissenschaft und der Kommunikationswissenschaft Analysen in Bezug auf:

Die Wahlbeteiligung in Zeiten fehlender Parteibindung (Prof. Dr. Astrid Lorenz)
Die Europa- und Kommunalwahlen 2019 in Sachsen (Dr. Hendrik Träger)
Medienberichterstattung, Agenda-Setting und Mediennutzung (Prof. Dr. Christian P. Hoffmann)

Der Workshop richtet sich v.a. an Vertreterinnen und Vertreter von Parteien und Medien.
Gemeinsam sollen die wichtigsten Ergebnisse der vergangenen Wahlen und Schlussfolgerungen
für die bevorstehenden Landtagswahlen erarbeitet und diskutiert werden. Wenn Sie an dem Workshop teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte per E-Mail an lange@sklk.de bis 1. Juni 2019 an.

Im Anschluss an den Workshop findet eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion im Paulinum statt:

Podiumsdiskussion:
Wie begeistert man Menschen für Demokratie und Wahlen?

19.30 – 21.00 Uhr, Universität Leipzig, Paulinum, Augustusplatz 10

Wie kann fair und ohne Bevormundung für Demokratie und Wahlen mobilisiert werden?
Welche Zielgruppen sind wichtig? Auf welchem Weg erreicht man heute noch die Bürgerinnen und Bürger?
Welche Rolle kommt Medien, staatlichen Einrichtungen und unabhängigen Akteuren zu?

Es diskutieren:

Heinz Eggert, „Miteinander reden! Bürgerwerkstatt“, ehem. Innenminister Sachsen
Gesine Oltmanns, Bürgerrechtlerin, Stiftung Friedliche Revolution, „Aufruf 2019“
Olaf Kische, Redaktionsleiter „Sachsenspiegel“, MDR
Dr. Roland Löffler, Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung

Moderation: Prof. Dr. Astrid Lorenz

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos.

Die Kommentare sind geschlossen.