Integrative Mentoring-Netzwerke für ausländische Studierende

Fast die Hälfte der ausländischen Studierenden bricht ihren Aufenthalt an sächsischen Hochschulen vorzeitig ab. Dies liegt vielfach daran, dass sie nur rudimentär in außeruniversitäre lokale und regionale Zusammenhänge eingebunden sind. Mentoring-Netzwerke, die speziell auf die Bedürfnisse ausländischer Studierender ausgerichtet sind, können dieses Problem lösen und dazu beitragen, künftige Fachkräfte und kulturelle Vielfalt für die Region zu sichern. Sie müssen nicht nur Kontakte zwischen Mentees, Professoren und Kommilitonen organisieren und begleiten, sondern ausländischen Studierenden auch einen tieferen Einblick in das soziale, kulturelle und politische Leben Deutschlands vermitteln und sie mit lokalen und regionalen Initiativen und Institutionen zusammenführen. Gleichzeitig sollten sie die Konzeption von Projekten umfassen, die die wertvollen spezifischen Erfahrungen und Kenntnisse der ausländischen Studierenden bereits jetzt für die Region nutzbar machen.

Das SKLK ist für den Aufbau und die Pflege eines solchen Netzwerkes die ideale Institution. Es arbeitet interdisziplinär, verfügt über vielfältige lokale Kontakte und ist interregional vernetzt. Zugleich bietet es die Ressourcen, um die Brücke zwischen universitärem und außeruniversitärem Leben zu schlagen. Wir können die aus dem Mentoring entstehenden Kontakte in ein dauerhaftes und weltweites Netzwerk überführen.

Wenden Sie sich an uns. Sie erreichen uns per mail: info@sklk.de oder telefonisch: 0341 46 25 76 40
Ihr Ansprechpartner: Prof. Dr. Werner Reutter

Die Kommentare sind geschlossen.