Veranstaltung vom 5. Dezember 2016 in der Universitätsbibliothek Albertina

Leipziger Auengespräche: Was bringt der Auwald den Bürgern?

Leipziger Auengespräche: Was bringt der Auwald den Bürgern? Auwälder sind wichtige Gebiete in der mitteleuropäischen Kulturlandschaft, die ein hohes Maß an biologischer Vielfalt in sich tragen und zahlreiche Ökosystemleistungen erbringen. So bieten sie Lebensraum für Pflanzen und Tiere, Schutz vor Hochwasser und Erosion, regulieren den Nährstoffhaushalt, binden CO2, verbessern das örtliche Klima, und sind Ort für Erholung und Freizeitgestaltung. Gerade in der Nähe dicht besiedelter Räume spielen Auwälder und ihre Funktionen für die Menschen eine bedeutende Rolle. Zugleich sind sie im Einzugsbereich von Städten spürbarem Nutzungsdruck ausgesetzt. Die Auseinandersetzung mit der Frage, welche Werte der Auwald in sich trägt, ist daher ein erster Schritt auf dem Weg zum Schutz und zur Revitalisierung einer Auenlandschaft.

Zum jüngsten Leipziger Auengespräch waren am 5. Dezember 2016 Leipzigs Bürgerinnen und Bürger herzlich in den Veranstaltungssaal der Universitätsbibliothek Albertina eingeladen. Sie diskutierten gemeinsam mit Prof. Dr. Christian Wirth, Direktor des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv), und Dipl.-Ing. Andreas Sickert, Leiter der Abteilung Stadtforsten der Stadt Leipzig, zum Thema Biodiversität und Ökosystemleistungen in der Leipziger Auenlandschaft.

Der Vortrag von Prof. Dr. Christian Wirth können Sie hier herunterladen. Den Beitrag von Dipl.-Ing. Andreas Sickert finden Sie hier. Zusätzlich können Sie die auf der Veranstaltung diskutierten 12 Thesen von Dr. Müller zum Leipziger Auwald hier nochmal nachlesen.

In unserer Fotogalerie finden Sie einige Bilder zur Veranstaltung:

Einen Radio-Beitrag von Manuel Mehlhorn (mephisto 97.6) über diese Veranstaltung können Sie unter folgendem Link nachhören:

https://mephisto976.de/news/der-auwald-spielt-erstklassig-58505

 

 

Die Kommentare sind geschlossen.