Sicherheitshandeln und Sicherheitserwartung

Für den politischen Erfolg von Landesregierungen ist es wichtig, ob sie Sicherheit garantieren und dies kommunizieren können. Hierfür sind effektives Verwaltungshandeln und die angemessene Berücksichtigung der Sicherheitserwartungen ausschlaggebend. Die Ansprüche der Bürgerinnen und Bürger an staatliches Sicherheitshandeln sind erheblich gestiegen. Die Sicherheitsstruktur im föderalen System der Bundesrepublik Deutschland und Europa ist jedoch höchst komplex. Nicht nur Kriminalität, sondern auch die Akteure der Kriminalitätsbekämpfung haben sich ausdifferenziert und sind zunehmend grenzüberschreitend und nichtstaatlich organisiert. Die Kompetenzverteilung ist nicht immer klar und der Informationsfluss oft gestört. Die Landesregierungen benötigen umfassende wissenschaftliche Expertise, um unter diesen veränderten Rahmenbedingungen effektiv zu handeln.

Das SKLK steht als unabhängige Einrichtung zur Verfügung, um die Sicherheitspolitik gutachterlich zu begleiten. Es bündelt Erfahrungen in der Politikfeldanalyse, juristischen Prüfverfahren, der demoskopischen Datenerhebung und -analyse. Durch seine wissenschaftliche Vernetzung und regionale Verankerung ist es ein idealer Partner, Sicherheitspolitik auf Landesebene kompetent zu analysieren.

Wenden Sie sich an uns. Sie erreichen uns per mail: info@sklk.de oder telefonisch: 0341 46 25 76 40
Ihr Ansprechpartner: Prof. Dr. Andreas Anter

Die Kommentare sind geschlossen.